Erstes Anzeichen von Haarausfall

Bis Kelly ungefähr 10 Jahre alt war, trug sie ihr Haar lang. Damals bemerkte Kellys Mutter, dass sie viele Haare verlor. Sie suchte nach Ursachen bis Ärzte schließlich herausfanden, dass sich Kelly im Schlaf die Haar ausriss. Sie leidet unter Trichotillomanie.

Was ist Trichotillomanie? Was ist das Rapunzel Syndrom?

Trichotillomanie ist eine zwanghaftes Verhalten, die zu über 90 Prozent Frauen betrifft und meist vor der Pubertät eintritt. Aus einem Impuls und unter Zwang heraus, der durch Angespanntheit oder Ängstlichkeit entstehen kann, reißen sich die Betroffenen die Haare aus. Nicht nur die Kopfhaare, sondern auch Augenbrauen oder Wimpern sind davon betroffen. Das Ausreißen löst die Spannung temporär. Bewusst oder unbewusst entstehen durch diese Zwangsstörung kahle Stellen oder das Haar wird sehr ausgedünnt. Die Symptome variieren in der Intensität, können sich aber ein Leben lang fortsetzen.

In den 90er Jahren gab es noch keine für Kelly passende Verhaltenstherapie. Inzwischen entwickelte sich eine hufeisenartige Form auf ihrem Kopf, wo sie von der Vorderseite der Stirn bis zum Hinterkopf völlig kahl war.

Teenagerzeit

Als junger Teenager begann der Haarausfall Kelly geistig zu belasten. Sie sonderte sich ab, versäumte den Unterricht und geriet in den Kreislauf einer Depression. Medikamente oder kognitive Verhaltenstherapie hatten bei Kelly keine Wirkung.

Erste Perücken

Ihre erste Erfahrung machte Kelly mit einer sehr günstigen aber synthetischen Perücke. Für Kelly fühlte es sich an, wie das Tragen einer viel zu warmen Mütze. Es juckte und sie schwitze unter dem künstlichen Haarersatz.

Lordhair entdecken

Der Wendepunkt für Kelly kam im Vorfeld ihrer Hochzeit. Obwohl der erste Versuch und Kontakt zu einer Haarsystemfirma nicht klappte, gab Kelly nicht auf, denn auf ihrer Hochzeit wollte sie perfekte Haare. Auf Empfehlung einer Stylistin, die zuvor mit Lordhair-Herrenhaarsystemen gearbeitet hatte, nutzte Kelly ihre Chance. Sie bestellte sich eine Maßanfertigung.

Kellys Hochzeit

Schon bei der ersten Anprobe wusste Kelly, dass sie für sich das richtige getan hatte. Die Perücke saß perfekt, sie war leicht, luftig und fast nicht spürbar. Kellys großer Tag kam und sie ließ sich das Haar stylen. Das Ergebnis überwältigte Kelly und die vielen Komplimente der Hochzeitsgäste bestätigten ihr, wie schön sie war.

Heute trägt Kelly ihre Perücke jeden Tag, sie gehört zu ihr und meist vergisst sie, dass sie überhaupt ein Haarsystem trägt.


Im folgendem Video spricht Kelly über Trichotillomanie und ihren Weg aus der Depression.



Kellys neue Freiheit

Zunächst zaghaft, dann immer sicherer wurde Kellys Leben mit ihrer Lordhair Perücke. Ob schwimmen, Fitness oder spazieren am windigen Strand, Kelly genießt ihr Leben und weiß, dass sie sich auf ihren Haarersatz verlassen kann.

"Das Haar einer Frau ist Schmuck und Sinnlichkeit."

Langes Frauenhaar als Zeichen der Weiblichkeit ist nicht nur für Kelly ein Lebensgefühl. Haarausfall bedeutet für viele Frauen der Verlust eines Teils ihrer selbst. Das Gefühl von Unvollständigkeit oder fehlender Weiblichkeit teilt Kelly mit anderen in online Foren und Gruppen. Heute spricht sie offen über das Thema Trichotillomanie. Kellys Haar wähst wieder nach und sie kann bald auf einen Haarersatz verzichten. Die Option, jederzeit auf eine Lordhair Perücke zurückgreifen zu können, gibt ihr Sicherheit und Selbstvertrauen.

Informationen zu Kellys Haarsystem finden Sie hier:

die Basis von Kelly Perücke

Das Basisdesign von Kellys Remy Echthaarperücke. Alle Merkmale sind frei wählbar. Dieses Modell hat an der gesamten Basis französische Spitze. Durch die Luftigkeit und dem natürlichem Aussehen, ist es eines unserer beliebtesten Modelle für Damen und Herren und kann nach Ihren Wünschen angepasst werden.


Hier sind die Merkmale von Kellys Perücke, die Sie in ihrem Video als Referenz sehen:

Haartyp: 14 ”Remy Haar mit einem linken Scheitel

Haardichte: Mittelschwer

Haarfarbe: 60% # 22 und 40% # 30 gleichmäßig gemischt

Locken und Wellen: 36mm Körperwelle