Haarausfall - Ursachen 


In den meisten Kulturen dient die Kopfbehaarung dem sozialen und sexuellen Bereich. Als Symbol für Gesundheit, Jugend und Kraft gilt volles und langes Haar als schön.


Bis zu 150.000 Haare tragen wir auf dem Kopf. 

Rothaarige Menschen haben durchschnittlich nur ca. 75.000 bis 90.000 Haare. 

Bei schwarzhaarigen und brünetten Menschen ist das Haar ein wenig dicker und die Anzahl der Haare liegt bei etwa 100.000. Mit 150.000 Haaren liegen blonde Menschen weit oben, doch sind die Haare meist feiner. Die Haarfarbe wird vererbt.

Weitere genetischen Faktoren der Haare:

  • Der Haardurchmesser,
  • wie schnell das Haar wächst (Wachstumsrate)
  • die Farbe und die Anzahl der Haare.


Der genetisch bedingte Haarausfall verläuft bei Frauen und Männern unterschiedlich.


Androgenetische Alopezie bei Frauen 


Bei ca. 40 % aller Frauen ist die Ursache genetisch bedingt. Bei einer erblichen Überempfindlichkeit der Haarwurzeln spielt bei Frauen das Enzym Aromatase eine wichtige Rolle bei der  Umwandlung von Androgen in Östrogen. Durch deren geringe Aktivität, entsteht ein Überschuss an Androgenen. 


Typische Anzeichen sind dünne und verkürzte Haare. Die Wachstumsphasen verkürzen sich, wodurch das Haar lichter und die Kopfhaut sichtbarer wird. Besonders betroffen ist der Oberkopf und die Seitenbereiche. Das Haar am Hinterkopf und an der Stirn bleiben meist unberührt. 

Wir empfehlen, die Art die Symptome medizinisch abzuklären. Eine Schilddrüsenfehlfunktion, Eisenmangel, ein diffuser Haarausfall und vieles mehr, kann ebenfalls zu Haarausfall bei Frauen führen.

Schnelle Hilfe, einfach und unkompliziert. Mit unseren Perücken, Wigs und Haarsystemen für Frauen erhalten Sie volles und samtiges Haar.  Unsere Echthaarperücken werden in sorgfältiger Handarbeit geknüpft. Ob kurz und frech, lang und feminin oder lockig und wild, eine Perücke verändert nicht nur das Aussehen, sondern verändert auch Ihr Lebensgefühl. 

 

eine Perücke verändert nicht nur das Aussehen, sondern verändert auch Ihr Lebensgefühl.


Androgenetische Alopezie bei Männern  

Jeder zweite europäische Mann muß im Laufe seines Lebens mit anlagebedingtem Haarausfall rechnen. Haarausfall kann die Seele belasten und sogar zu Depressionen führen

Beim Mann tritt die androgenetische Alopezie oft im frühen Erwachsenenalter im Stirn- oder Tonsurbereich auf. 

Das Haar ist durch Follikel rund um die Haarwurzel in der Haut verankert. Reagieren diese auf das männliche Hormon Dihydrotestosteron (DHT), können zunächst Geheimratsecken entstehen. Im weiteren Verlauf bildet sich eine Tonsur am Oberkopf. Die Genexpression ist mit vielen Faktoren verbunden, von denen der Hormonstatus und das Alter die wichtigsten sind, aber die Auswirkungen von Stress sind nicht zu vernachlässigen.

Die Haare an den Schläfen und dem unteren Hinterkopf sind davon nicht betroffen. Bereits ab dem 16. Lebensjahr kann bei stark veranlagten Männern der Haarausfall beginnen. 

Nach dem 40. Lebensjahr schreitet der Haarverlust langsamer fort, es kommt bei dieser Form des Haarausfalls selten zur Kahlheit.

Um jede Form und Bereich des Haarausfalles abzudecken, bietet Lordhair verschiedene Größen von Haarsystemen an. Von kleinen Haarteilen für den Frontbereich bis hin zum Haarsystemen und Maßanfertigungen.

Was kann Haarausfall auslösen?

Jeder verliert auf natürliche Weise Haare, es ist völlig normal und kein Grund zur Sorge, dass das Haar im Alter etwas dünner wird. Volles Haar im Alter ist eher selten. Leider ist der erblich bedingte Haarausfall bei Männern eine Erkrankung ist, die nicht vollständig gestoppt werden kann.

Es gibt jedoch weitere Auslöser die vermehrten Haarausfall begünstigen. Meist ist es mit einer Schädigung der Haarwurzeln verbunden. 

Haarausfall Ursachen - Kreisrunder Haarausfall (Alopecia areata)

Warum es bei manchen Menschen zu einem kreisrunden Haarausfall kommt, ist nicht genau geklärt. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass es sich um eine Autoimmunkrankheit handelt. Dabei bekämpft das Immunsystem nicht nur Viren und Bakterien, sondern auch Teile des eigenen Körpers.

 

Zunächst wächst das Haar nicht mehr und fällt dann aus. Es bilden sich in kurzer Zeit runde oder ovale kahle Stellen.

Wir empfehlen unsere Integrations Perücken. Dabei wird das vorhandene Haar durch das Netz des Haarsystems gezogen. Die Perücke ergänzt das eigene Haar und bedeckt die haarlosen Stellen.

 

Alopecia areata  betrifft hauptsächlich den Kopfbereich, kann aber bei Männern auch den Bart betreffen. Selten sind auch die Augenbrauen, Wimpern, die Achsel- und Schambehaarung betroffen. Mediziner halten es auch für möglich, dass diese Krankheit vererbt werden kann oder auch durch Stress ausgelöst wird oder zumindest das Stress den Haarausfall begünstigt. 



Eine Sonderform ist Pseudopelade Brocq

Während Alopecia areata plötzlich und in Schüben verläuft, beginnt diese Form schleichend, mit geröteter Haut und kleinen haarlosen Flecken. Der Verlust der Haare ist fortschreitend und irreversibel.


Diffuse Alopezie (symptomatisch)

Die diffuse Alopezie (telogenes Effluvium) beschränkt sich nicht auf einzelne Stellen. Das Haar fällt am gesamten Kopf aus. 

 

Die Ursachen sind sehr vielfältig und reichen von Krankheiten, wie eine gestörte Funktion der Schilddrüse, eine falsche Ernährung, Stress oder psychischen Belastungen bis hin zu hormonellen Umstellungen und den Nebenwirkungen mancher Medikamente. 


Haarausfall Ursache - Nebenwirkungen Medikamente

 

Zu den möglichen Nebenwirkungen einer Chemotherapie gehört die diffusen Alopezie. Auch eine Bestrahlungstherapie kann den Haarverlust hervorrufen. Der Wirkstoff Methylphenidat, der in der Behandlung von ADHS oder Narkolepsie eingesetzt wird, kann für Haarausfall verantwortlich sein. 

 

Haarausfall Ursache - Traktion Alopezie - Haarausfall durch Zug und Belastung

 Ein ständiges Ziehen an den Haaren über einen langen Zeitraum kann Traktionsalopezie verursachen. Enge Zöpfe oder Pferdeschwänze erhöhen das Risiko durch Traktionsalopezie Haare zu verlieren. Versuchen Sie also, Ihre Haare nicht zu stark zu straffen oder die Haare auch offen zu tragen.

 

Haarausfall Ursache - Vitaminmangel / Mangelernährung

 

Ein Mangel an Vitamin D, der B-Vitamine (z.B. Vitamin B12) und Vitamin H (Biotin) sowie Eisen- oder Zinkmangel  kann Haarausfall auslösen und ist mit Funktionsstörungen der Haut verbunden.

 

 

Haarausfall Ursache   - Die Pille (Ovulationshemmer) 

 

Hormone (Östrogen und Gestagen) verhindern den Eisprung. Frauen die genetisch bedingt anfällig für Haarausfall sind, können durch die „Antibabypille“ (orales Kontrazeptivum) unter Haarverlust leiden.

 

Haarausfall Ursache Frauen - der Haarausfall nach der Schwangerschaft 

Postpartaler Haarausfall, manchmal auch als postpartales Effluvium bezeichnet, ist eine Nebenwirkung des fallenden Hormonspiegels. Es ist meist ein vorübergehendes Phänomen, das nach wenigen Monaten nach der Geburt wieder verschwindet. Dennoch gibt es kein Standardmuster für den Haarausfall nach der Geburt.


Trichotillomanie, eine rätselhafte Erkrankung

Trichotillomanie ist eine Krankheit, die Wissenschaftler und medizinische Experten seit Jahrzehnten Rätsel aufgibt. Während die zwanghafte Angewohnheit, die Haare auf der Kopfhaut herauszuziehen, schrecklich klingt, ist es für Menschen, die an dieser Krankheit leiden, eine erschreckende Erfahrung.  Kelly ist eine langjährige Kundin, sie erzählt von Ihrem Leidensweg in ihrem Video:





 

Lichen planopilaris

Lichen planopilaris kann in Form von glatten weißen Flecken auf der Kopfhaut auftauchen. Im betroffenen Bereich sind keine Haarfollikel mehr vorhanden. Dermatologen haben auch Rötungen um jeden Haarfollikel und an den Rändern dieser Flecken dokumentiert, die beim Abtasten stachelig sein können.


Wenn dieser Haarausfall nicht rechtzeitig behandelt wird, können die kleinen kahlen Stellen zu größeren unregelmäßigen Bereichen verschmelzen. Obwohl die häufigsten Anzeichen von Lichen planopilaris Haarausfall ist, gibt es auch andere Symptome, die bei Patienten mit dieser entzündlichen Erkrankung auftreten können.  


Lichen Planopilaris auf dem Kopf

 


In den meisten der oben genannten Fällen lässt sich der Haarausfall nicht stoppen. Für eine schnelle und unkomplizierte Wiederherstellung der Haare empfehlen wir ein passendes Haarsystem.


Unterschiedliche Größen der Haarteile decken oder ergänzen das eigene Haar. Für Männer haben wir kleine Haarteile bei Geheimratsecken und für eine zurückweichenden Stirn oder Haarsysteme die eine Tonsur abdecken.